Zusammen mit der Keramikerin Susanne Sigel ist eine Serie von Keramikgefässen entstanden. Mit schwarzer Engobe macht Susanne Flecken auf die Schalen, die sie aus feinstem Mont Blanc Porzellan giesst.

Ich erwecke die Flecken mit kleinen Ritzzeichnungen zum Leben: Gesichter und fantastische Wesen, die miteinander Schabernack treiben oder sich durch seltsame Landschaften bewegen. Dreht man die Gefässe um, wird man von einem poetischen Satz überrascht: von Worten, die einladen, das eine oder andere Motiv in den Flecken wiederzufinden und mit den Figuren abzuschweifen.