FLECKEN WECKEN FANTASIE

 

Gestalten und Geschichten lassen sich darin entdecken.

Sie laden ein abzuschweifen, zu verweilen, den Kopf auszulüften und beschwingen dabei die Fantasie.

 

Vor einigen Jahren wurde ich auf die vielen Asphaltflecken um mich herum aufmerksam.

Ich begann sie zu fotografieren.

 

Für die Pecha-Kucha Night vom 20. April 2018 im Neubad Luzern, bei der die Eingeladenen zu 20 Bildern jeweils 20 Sekunden sprechen können, präsentierte ich Fleckenbilder.

Dazu las ich in knapper, klingender Poesie, was für Gestalten und Geschichten ich in den amorphen Formen sehe.

 

In der Luzerner Zeitung schrieb ich für die Sommerserie "Asphalt" über die Fleckenbilder, die Regen, Hundepisse und andere Flüssigkeiten auf die Strasse zeichnen.